Ausbildungstour

Schwierigkeiten beim Besetzen von Ausbildungsplätzen betreffen zunehmend auch die Unternehmen unseres Landkreises. Um diesem Trend entgegenzuwirken, organisiert das Regionalmanagement der SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach mbH, der UVM Unternehmerverband Landkreis Miesbach e.V. und der Arbeitskreis Schule Wirtschaft einmal im Jahr die "Ausbildungstour". Ziel ist es, den Schülern zu zeigen, welche spannenden Ausbildungsmöglichkeiten praktisch vor der Haustüre auf sie warten. Als Ergänzung zum jährlich stattfindenden Berufsinformationstag sollen die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen bei diesem Projekt einen realitätsnahen Einblick vor Ort in das Unternehmen und seine jeweiligen Arbeitsfelder bekommen.

Um die 260 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen aller Mittel-, Real-, Montessori- und Förderschulen des Landkreises sind an diesem Tag mit der SMG unterwegs, um in 17 verschiedenen Touren einen Einblick in die unterschiedlichen Ausbildungsberufe des Landkreises zu bekommen. Im Vorfeld konnten sie aus den Bereichen Gesundheit, Technik, Handwerk, Gastronomie & Hotellerie sowie Büro & Handel ein für sie passendes Berufsfeld auswählen. Der Transport der SchülerInnen zwischen den Betrieben erfolgt zu Fuß, mit der BOB und mit Bussen.

Es ist ein anstrengender Tag für die SchülerInnen mit vielen Eindrücken, die erst noch verarbeitet werden müssen. Während sie auf den Bus oder Zug für die Heimfahrt warten, wirken einige Schüler sehr nachdenklich: „Ich habe mir den Beruf doch anders vorgestellt.“ „Mir war gar nicht klar, was zu dem Beruf eigentlich noch alles dazu gehört.“ Wiederum andere fühlen sich in ihrem Berufswunsch bestätigt: „Es hat mir sehr gefallen, hat mich auch sehr interessiert, ich habe auch vor dort ein Praktikum zu machen.“ oder „Alles mal anzusehen hat mir sehr geholfen.“ und „Ich weiß jetzt besser, was mir gefällt.“ Ein wenig Zeit bleibt den Schüler noch bis sie mit der Berufswahl eine der wichtigsten Entscheidungen in ihrem Leben treffen.

Bildungsregion

Das Projekt „Bildungsregion in Bayern“ wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ins Leben gerufen worden und verfolgt das Ziel, ganzheitliche Bildungsprozesse im Zusammenwirken der Schulen mit den relevanten Kooperationspartnern, insbesondere den Kommunen, der Jugendhilfe, der Arbeitsverwaltung, den Wirtschaftsorganisationen und Unternehmen in der Region zu entwickeln.

In einem zwölfmonatigen Prozess wurde in fünf Arbeitskreisen der Ist-Zustand der Bildungslandschaft im Landkreis Miesbach analysiert, um in einem zweiten Schritt die vorhandene Struktur weiterzuentwickeln. Mit größtem Engagement beteiligten sich Personen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Jugendhilfe, Schulwesen und der freien Wohlfahrtspflege.

Als Ergebnis des Engagements wurde dem Landkreis Miesbach im Februar 2014 das Qualitätssiegel "Bildungsregion in Bayern" von Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle verliehen.

Der begonnene Weg wird mit dem Bildungskoordinator Michael Pelzer sukzessive weiterverfolgt, denn eine Bildungsregion lebt von der Vernetzung und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit der verschiedenen Institutionen und Akteuren.

Im August 2015 startete die SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach mbH eine Unternehmensumfrage zu den Praktikumsmöglichkeiten im Landkreis Miesbach. Angeregt wurde dies durch den Arbeitskreis Schule-Wirtschaft Miesbach sowie die im Rahmen der Bildungsregion engagierten  Schulvertreterinnen und Schulvertreter.

Getragen wurde die Umfrage von dem Grundgedanken einer stärkeren Vernetzung zwischen den Schulen und der Wirtschaft. Dabei war es uns wichtig, den Schulen eine auf sie zugeschnittene Liste mit Unternehmen aus dem Landkreis vorzulegen, die Praktika für Schülerinnen und Schüler anbieten. Mit Blick auf den zunehmenden Fachkräftemangel auch in unserer Region, sollen die Schülerinnen und Schüler möglichst frühzeitig mit den lokalen Unternehmen vertraut gemacht und ihnen dadurch die vielfältigen Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten im Landkreis aufgezeigt werden.

An der Umfrage beteiligten sich 97 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. So sind für die einzelnen Schularten sehr vielfältige und umfangreiche Listen entstanden, die einmal mehr die Attraktivität des Standortes Landkreis Miesbach im Arbeitsmarktbereich darlegen.

Praktikumsangebote Förderschulen

Praktikumsangebote Mittelschulen

Praktikumsangebote Realschulen

Praktikumsangebote Gymnasien

Praktikumsmöglichkeiten Fachoberschule

Praktikumsmöglichkeiten Berufsoberschule

Regionale Jobportale

Für Arbeitnehmer ist es hilfreich, bei der Suche nach neuen Herausforderungen auf regionale Netzwerke zurückgreifen zu können. Für Arbeitgeber ergibt sich daraus der Vorteil, dass neue Beschäftigte über diese Netzwerke meist aus der näheren Umgebung kommen und diese sich so schneller eingliedern können. Wir empfehlen Ihnen an dieser Stelle folgendes Portal:

"Berufliche Integration von Flüchtlingen im Landkreis Miesbach"

Am Mittwoch, den 01.06.2016 organisierte die SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach mbH in Zusammenarbeit mit der Standortförderung Holzkirchen, PIA Pakt für Integration und Arbeit und dem Europäischen Metropolregion München e.V. im Kultur im Oberbräu in Holzkirchen eine Veranstaltung zum Thema

"Berufliche Integration von Flüchtlingen im Landkreis Miesbach“ (Flyer ansehen)

Hier können Sie die Präsentation zur Veranstaltung einsehen!

Im Zentrum des Abends standen folgende Fragen: Welche Kriterien müssen konkret von Unternehmen bei der Einstellung von Flüchtlingen beachtet werden? Welche arbeitsrechtlichen Hürden sind zu überwinden und welche Beschäftigungsarten sind überhaupt zulässig? Welche Chancen und Schwierigkeiten ergeben sich im Arbeitsalltag für die Landkreisunternehmen durch die potenziellen neuen Arbeitskräfte?

Nach Grußworten von Landrat Wolfgang Rzehak gaben Vertreter des Landkreises einen kurzen Überblick und Fakten zur aktuellen Situation im Landkreis Miesbach. Über die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für eine Beschäftigung von Flüchtlingen informierte die Agentur für Arbeit.

Anschließend fand eine interessante Podiumsdiskussion mit Unternehmern aus dem Landkreis statt, die bereits Flüchtlinge in Arbeit bzw. Ausbildung haben, und von ihren Erfahrungen berichteten. Abgerundet wurde der Abend durch Fragen und Beiträge aus dem Publikum sowie einem gemeinsamen Austausch am Buffet.

Ferienbetreuung

Wohin mit den Sprösslingen in den Ferien? Mit dieser Frage sehen sich viele Eltern kurz vor den Sommerferien konfrontiert. Die Arbeitswelt verändert sich. Auch im ländlich strukturierten Raum wie dem Landkreis Miesbach arbeiten zunehmend beide Elternteile.  Nicht alle können auf familiäre Strukturen zurückgreifen, um den Betreuungsengpass in den Schulferien zu überbrücken.

Für die Wirtschaft ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein wichtiges Thema, denn mit Blick auf die demographische Entwicklung in Deutschland, erleben wir einen zunehmenden Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte. Der Themenkomplex „Familienfreundlichkeit“ bietet den Unternehmen eine gute Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Nicht immer müssen die Unternehmen einzeln agieren. Gerade die Ferienbetreuung bietet eine gute Möglichkeit zu Kooperation. Häufig sind in kleineren mittelständischen Unternehmen nur einzelne Angestellte betroffen, aber gemeinsam mit weiteren Unternehmen lässt sich ein attraktives Angebot schaffen.

Aus diesem Grund organisiert das Kinderhaus Miesbach e.V., das Regionalmanagement der SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach und der Förderverein Kinder in Schliersee e.V. in den Sommerferien eine ganztägige Zauberschule, ein Indianer- oder Mittelaltercamp oder eine Zirkusschule für Grundschulkinder. Die Projektpartner legen dabei großen Wert auf eine qualitativ hochwertige Betreuung mit Erlebnischarakter für die Kids.

In den Sommerferien 2016 findet vom 8 - 12. August eine ganztägige Zirkusschule statt.

Nähere Infos im Veranstaltungsflyer finden sie hier.

UVM Akademie

Die UVM Akademie ist das hauseigene Bildungsinstitut des UVM Unternehmerverbandes Landkreis Miesbach e.V. In regelmäßigen Schulungen und Seminaren wird über aktuelle Themen informiert und diskutiert.

Firmen und Referenten bieten ihr Know-how in Vorträgen an, um die Qualität der Unternehmen im Landkreis Miesbach nachhaltig auszubauen. Wissen und Werte unserer Region werden vermittelt und an die nächste Generation weitergetragen. Durch eine eigene Bildungsinitiative von Unternehmen für Unternehmen wird die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landkreises gesteigert. Das Regionalmanagement der SMG unterstützt die UVM Akademie bei der inhaltlichen Gestaltung des Programms und der Organisation der Veranstaltungsreihe.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.