MINT-Bildung in der Region

Regionale Vernetzung ist ein wichtiger strategischer Hebel, um MINT-Bildung vor Ort zu verbessern. Diesen Ansatz verfolgen mehr als 130 MINT-Regionen in Deutschland. In ihnen arbeiten wichtige Akteure. Im Landkreis Miesbach gehören dazu: der Landkreis Miesbach, die Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach mbH, der Unternehmerverband Landkreis Miesbach e. V., das FabLab Oberland e. V., das Gymnasium Tegernsee, die Realschule Tegernseer Tal, die Grund- und Mittelschule Schliersee und die Anton Weilmaier Schule. Das Regionale Netzwerk und seine Angebote werden durch Alexander Kutschera, MINT-Manager Landkreis Miesbach koordiniert.

Zu den Zielen der MINT-Region gehören:

• MINT-Angebote bündeln und zugänglich machen
• Kooperationen stiften
• Eigene MINT-Angebote entwickeln
• Mädchenförderung
• Talentförderung im MINT-Bereich
• Lehrerqualifizierung
• Studien- und Berufsorientierung
• Fachkräftenachwuchs sichern

Projekte der MINT Region Landkreis Miesbach

Stationäres FabLab
Das OberLab ist eine frei zugängliche Forschungswerkstatt, die Hightech-Geräte für Bastler, Technik-Interessierte und Unternehmen bereitstellt. Wir sind ein Maker Space, der Jung und Alt für Wissenschaft, Technologie und Digital Fabrication begeistern will. Hier ist Platz für Design, Prototyping und Experimente. Getragen werden wir vom gemeinnützigen Verein FabLab Oberland e.V.
>> Mehr dazu

Mobiles FabLab
Das mobile Fablab ergänzt die stationären Räume in Gmund: Mit dem Bus Hubertus besuchen Übungsleiter Schulen, Bildungseinrichtungen und Veranstaltungen im Landkreis Miesbach. An Bord der Forschungswerkstatt auf vier Rädern sind ein 3D-Drucker, ein Lasercutter und Equipment für viele Experimente. Tüfteln im Klassenzimmer oder im Bus ist beides möglich. Das mobile Fablab macht sich stark für Technik und Naturwissenschaften – und für alle, die sich dafür interessieren, passend für jede Schulart und Altersklasse, von Otterfing bis Bayrischzell.
>> Mehr dazu