Aktuelles aus den Projekten der LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land

Der Weg zum geförderten Projekt

Alle Projekte müssen den LEADER-Kernkriterien (Innovation, Bürgerbeteiligung, Nachhaltigkeit, Vernetzung) dienen, die allgemeinen Förderrichtlinien einhalten und in der LES der LAG zu verankern sein. Die LES (Lokale Entwicklungsstrategie) hat 6 Handlungsfelder in denen verschiedene Ziele formuliert sind. Die LES wurde im Jahr 2014 unter enger Beteiligung der Bürgerschaft, der Kommunen und Institutionen des Landkreises erstellt und war Grundlage für die Bewerbung um Aufnahme in die LEADER-Förderkulisse.

Der erste Schritt zum LEADER-Projekt ist die Formulierung einer schlüssigen schriftlichen Projektbeschreibung. Die Projektbeschreibung gibt Hilfestellung bei der Konkretisierung und Strukturierung der Projektidee und ist die Basis, auf welcher eine erste Einschätzung, ob ein Projekt den Kriterien der LEADER-Förderung und den Projektauswahlkriterien der LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land entspricht, vorgenommen werden kann. Der Projektträger tritt dazu mit dem LAG-Management in Kontakt. Die Förderung über LEADER erfolgt im Erstattungsprinzip, d. h. der Projektträger muss zunächst die gesamten Projektkosten aufbringen können. Mit der Projektumsetzung darf erst nach Beantragung und Bewilligung begonnen werden.

Der Ablauf eines LEADER-Projekts

  1. Beim LEADER-Management melden
  2. Projektbogen ausarbeiten, Kostenplan und Finanzierung aufstellen
  3. Vorstellung des Projektes vor dem Entscheidungsgremium (Lenkungsausschusssitzung)
  4. Antragstellung der LEADER-Förderung
  5. Bewilligung durch die Förderstelle (AELF Rosenheim)
  6. Projektstart (Baubeginn, Vergabe von Aufträgen, Bestellungen etc.)
  7. Projektende (Alle Rechnungen sind gestellt und bezahlt)
  8. Zahlungsantrag stellen
  9. Ausbezahlung der Mittel
> Alle Formulare und nähere Infos finden Sie im Downloadbereich.

Fördersätze in der LAG Miesbach

LEADER funktioniert als Anteilsförderung auf die nachgewiesenen, förderfähigen Nettokosten. Der Fördersatz richtet sich dabei nach dem Projektgebiet und der finanziellen Ausrichtung des Projekts:

  Produktive Investition Sonstiges Projekt
Einzelprojekt 30% 50%
nationales Kooperationsprojekt 40% 60%
transnationales Kooperationsprojekt 40% 70%

Sie haben eine eigene Projektidee und wollen sich für eine LEADER Förderung beraten lassen?

 

Simon Kortus

LAG Manager der LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land

Kontaktaufnahme per Mail

Tel: 08025/99 37 228

 

Abgeschlossene Projekte

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die bereits abgeschlossenen Projekt der LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land:

Barrierefreiheit im Landkreis Miesbach [Einzelprojekt]

Projektträger: KU Alpenregion Tegernsee Schliersee

Erhebungen und Zertifizierung von 40 barrierefreien Leistungsträgern entlang der touristischen Servicekette mit der Formulierung von Steckbriefen und der Erstellung von Handlungsempfehlungen für die Leistungsträger. Erstellung von Tagestouren für den Landkreis Miesbach und Vermarktung der Ergebnisse auf einer neuen, barrierefreien Homepage (inkl. Erstellung und Programmierung einer barrierefreien Homepage).

Gesamtkosten: 63.511,79 €

Förderung: 28.698 € (dies entspricht einem Fördersatz von 50 % auf die Netto-Kosten)

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 29.10.2015

Einreichung des Antrags am 4.3.2016

Vorzeitiger Maßnahmenbeginn erhalten am 17.3.2016

Bewilligungsbescheid erhalten am 31.5.2016

Abschluss: Mai 2017

Handwerkliche Erlebnisbrauerei und Kultur im Sudhaus Valley [Einzelprojekt]

Projektträger: Schlossbrauerei Valley GmbH & Co. KG

Die seit 1994 geschlossene Brauerei in Valley soll wieder belebt werden. Die Erstellung einer Schaubrauerei im alten Sudhaus in Valley mit einem großen Raum für kulturelle Veranstaltungen und einem neuen gastronomischem Bereich mit WC-Anlagen ist geplant.

Gesamtkosten: 748.000 €

Förderung: 200.000 €

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 17.7.2015

Einreichung des Antrags am 29.7.2015

Vorzeitiger Maßnahmenbeginn erhalten am 5.8.2015

Bewilligungsbescheid erhalten am 31.5.2016

Eröffnungsfeier am 14.07.2017

Abschluss: September 2017

Konzeption Themenwege auf dem Wendelstein [nationales Kooperationsprojekt]

Projektträger: Wendelsteinbahn GmbH

Dieses groß angelegte Kooperationsprojekt mit der LAG Mangfalltal-Inntal vereint vier Anrainergemeinden rund um den Wendelstein. Sternförmig sollen vier neue Themenwege vom Tal auf den Gipfel führen. Der bestehende Geolehrpfad, der als Rundweg um das Gipfelmassiv herum führt soll interaktiv aufbereitet werden. Die vier Gemeinden Bad Feilnbach, Brannenburg, Bayrischzell und Fischbachau streben zusammen mit der Wendelsteinbahn GmbH ein einheitliches Auftreten und eine gemeinsame Vermarktung an. Nach der Feinkonzeption ist die Umsetzung der Themenwege in einem Anschlussprojekt geplant.

Gesamtkosten brutto: 41.014 €

Beantragte LEADER-Förderung gesamt: 20.679 € (dies entspricht einem Fördersatz von 60 % auf die Netto-Kosten)

--> 50 % davon (10.339,50 €) kommen aus dem Kooperationsbudget der LAG Miesbach

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 14.03.2016

Einreichung des Antrags am 6.5.2016

Bewilligungsbescheid erhalten am 31.5.2016

Abschluss: Mai 2017

Touristisches Gesamtkonzept für die Gemeinde Fischbachau: „Kräuter-Kraft-Natur – unser Leitzachtal“ [Einzelprojekt]

Projektträger: Gemeinde Fischbachau

Die Gemeinde Fischbachau möchte die Ideen aus dem Arbeitskreis Kräuter-Kraft-Natur in einem touristischen Gesamtkonzept zusammenfassen lassen. Daraus sollen Handlungsempfehlungen hervorgehen und in Folgeprojekten umgesetzt werden.

Gesamtkosten brutto: 16.065 €

Förderung: 6.750 € (dies entspricht einem Fördersatz von 50 % auf die Netto-Kosten)

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 14.03.2016

Einreichung des Antrags am 20.5.2016

Bewilligungsbescheid erhalten am 10.6.2016

Abschluss: Februar 2017

Machbarkeitsstudie zur Errichtung einer Rodelbahn in Schliersee [Einzelprojekt]

Projektträger: Rennrodelclub Schliersee e.V.

Erstellung einer Studie mit Gesamtkostenrahmen für den Bau einer neuen Kunsteis-Rodelbahn am Hennerer in Schliersee. Die Studie ist Grundlage zur Sponsorensuche für die Umsetzung. Die alte Bahn (nicht mehr betriebsfähig) muss abgetragen werden, die neue Bahn (entlang der gleichen Trasse) entspricht der neuesten Technik und ist besonders energiesparend.

Gesamtkosten: 33.600 €

Förderung: 16.800 € (das entspricht 50% der Nettokosten)

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 29.10.2015

Einreichung des Antrags am 7.11.2015

Vorzeitiger Maßnahmenbeginn erhalten am 27.1.2016

Bewilligungsbescheid erhalten am 26.8.2016

Projektverlängerung bis Ende Februar 2019 beantragt.

Abschluss: Februar 2019

Radverkehrskonzept für den Landkreis Miesbach [Einzelprojekt]

Projektträger: KU Alpenregion Tegernsee Schliersee

Erstellung eines Gesamtkonzepts im Landkreis Miesbach inkl. Datenerfassung, Dateneingabe und ein Wege- und Beschilderungsmanagement-Tool (Software). Verschiedene Folgeprojekte zum Thema „Rad“, wie z. B. einheitliche Beschilderung, Verbesserung der Radwegeinfrastruktur (Lückenschluss + Belag) und E-Mobilität, Lösungsansätze werden darin erarbeitet.

Gesamtkosten: 76.800 €

Förderung: 33.284 € (das entspricht 50% auf die Nettokosten)

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 17.7.2015

Einreichung des Antrags am 28.7.2015

Vorzeitiger Maßnahmenbeginn erhalten am 12.8.2015

Bewilligungsbescheid erhalten am 23.6.2016

Abschluss: Dezember 2018

 

Gesamtkonzept Deisenrieder Wetterstollen [nationales Kooperationsprojekt]

Projektträger: Gemeinde Fischbachau

Die Gemeinden Fischbachau und Bad Feilnbach und der Barbaraverein Fischbachau wollen aus dem ehemaligen Wetterstollen in Deisenried (Ortsteil Hundham) einen begehbaren Schaustollen machen. Der Stollen soll die Geschichte des regionalen Bergbaus darstellen. Nach der Fertigstellung des Gesamtkonzepts ist im Anschlussprojekt die Umsetzung und der museale Ausbau geplant --> siehe laufende Projekte.


Gesamtkosten: 30.231 €

Beantragte LEADER-Förderung gesamt: 18.138 €
Davon aus dem Kooperationsbudget der LAG Miesbach: 9.069 €

Verlauf des Projekts
Beschluss des Lenkungsausschusses vom 14.03.2016 - Änderungsbeschluss am 28.03.2017 eingeholt
Einreichung des Antrags am 04.05.2017
Bescheid zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn erhalten am 26.06.2017
Bewilligungsbescheid erhalten am 06.09.2017
Abschluss: Dezember 2018

Da.und.dort - Lernen im überregionalen/internationalen Netzwerk [transnationales Kooperationsprojekt]

Projektträger: Zukunftsorte e.V.

Die SMG wird als deutscher Projektpartner mit dem österreichischen Verein Zukunftsorte e.V. ein transnationales LEADER-Projekt umsetzen. Daunddort ist eine Veranstaltungsreihe aus sieben großen Kongressen in drei Jahren. Sechs Kongresse finden in Österreich und einer im Landkreis Miesbach statt. Jeder Kongress findet an einem Ort statt, der sich besonders für das jeweilige Thema engagiert oder bereits ausgezeichnet hat. Themen wie z. B. Mobilität (der mobile Mensch), Teilen (shareconomy & shared space), Leerstand und soziale Verantwortung werden aufgegriffen. Die SMG plant das Thema Ökomodellregion (Bioprodukte + Regionale Produkte) im Landkreis darzustellen und füllt damit eine Nische im Themenspektrum der österreichischen Projektpartner. Das gemeinsame Ziel ist voneinander zu lernen.

Gesamtkosten: 320.000 €

Beantragte LEADER-Förderung gesamt: 254.000 €

Davon aus dem Kooperationsbudget der LAG Miesbach: 12.740 €

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 14.03.2016

Einreichung des Antrags am 29.9.2016

Geänderter Bewilligungsbescheid erhalten am 31.12.2016

Abschluss: Juni 2019

Laufende Projekte

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die laufenden Projekte der LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land:

Urlaub auf dem Bauernhof – Professionalisierung [nationales Kooperationsprojekt]

Projektträger: Anbietergemeinschaft Bauernhof- und Landurlaub Bayerisches Alpenland e.V.

Urlaub auf dem Bauernhof ist für etwa 260 Betriebe im Oberland ein wichtiger Betriebszweig. Gleichzeitig wachsen die Erwartungen der Urlauber an die gastgebenden Höfe. Die vier Anbietergemeinschaften Urlaub auf dem Bauernhof im Oberland (Pfaffenwinkel-Ammersee-Lech, Zugspitzregion Werdenfelser Land, Tölzer Land und Alpenregion Tegernsee-Schliersee) arbeiten bislang jeder für sich und planen sich zu einem gemeinsamen Verband, der „Anbietergemeinschaft Bauernhof- und Landurlaub Bayerisches Alpenland e.V.“, zusammenzuschließen und eine professionell geführte Geschäftsstelle einzurichten. Ziel ist es, durch ein professionell geführtes, zentrales Management Synergien zu nutzen. Damit soll die Auslastung der Betriebe und die Wertschöpfung für die Mitglieder erhöht werden.

Gesamtkosten: 211.400 €

Beantragte LEADER-Förderung gesamt: 114.801,48 €

Davon aus dem Kooperationsbudget der LAG MB: 28.815,17 €

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 29.10.2015

Einreichung des Antrags am 21.7.2016

Bewilligungsbescheid erhalten am 23.8.2016

Umsetzung Themenwege am Wendelstein [nationales Kooperationsprojekt]

Nach dem bereits abgeschlossenen LEADER-Projekt „Konzeption Themenwege am Wendelstein“ aus dem Vorjahr folgt nun die Umsetzung der Themenwege. Das Kooperationsprojekt mit der LAG Mangfalltal-Inntal vereint vier Anrainergemeinden rund um den Wendelstein sowie die Wendelsteinbahn GmbH mit der Seilbahn und der Zahnradbahn. Sternförmig sollen vier Themenwege vom Tal auf den Gipfel führen und auch der Geolehrpfad rund um den Gipfel wird thematisch vollkommen neu gestaltet. Geplant sind auch die gemeinsame Gestaltung der Werbematerialien mit einheitlichem Design und eine große Eröffnungsveranstaltung mit Sternwanderung.

Gesamtkosten: 230.894 €

Beantragte LEADER-Förderung gesamt: 138.519 €

Davon aus dem Kooperationsbudget der LAG Miesbach: 69.259 €

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 28.03.2017

Einreichung von sechs verschiedenen LEADER-Förderanträgen:

Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement (Wendelsteinbahn GmbH) - Zuwendungsbescheid vom 09.08.2017
Geologie-Rundweg (Wendelsteinbahn GmbH) - Zuwendungsbescheid vom 26.07.2017
Künstlerweg (Gemeinde Brannenburg) - Zuwendungsbescheid vom 08.09.2017
Wasserweg (Gemeinde Bad Feilnbach) - Zuwendungsbescheid vom 26.07.2017
Wendelstein-Männlein-Weg (Gemeinde Bayrischzell) - Zuwendungsbescheid vom 09.08.2017
Meditationsbergweg (Gemeinde Fischbachau) - Zuwendungsbescheid vom 10.08.2017
Projektverlängerung bis Ende 2020 bewilligt.

Einführung der Dachmarke Holler- und Kräutertal [Einzelprojekt]

Projektträger: Gemeinde Fischbachau

Die Gemeinde Fischbachau möchte ihr touristisches Gesamtkonzept Kräuter-Kraft-Natur nun Schritt für Schritt umsetzen. Mit dem Projekt „Einführung der Dachmarke Holler- und Kräutertal“ soll das Thema im gesamten Gemeindegebiet sichtbar und erlebbar gemacht werden. Die weitere Professionalisierung des Angebotes der Gemeinde, der Tourismusinformation sowie der touristischen Leistungsträger in der Gemeinde wird gestärkt. Mit den Bürgerbeteiligungsaktionen und der Produktentwicklung wird altes Wissen über den Holler und verschiedene Kräuter vermittelt und die Wertschätzung dieser Pflanzen gestärkt.

Gesamtkosten netto: 71.014,12 €

Beantragte Förderung: 35.507,06 € (dies entspricht einem Fördersatz von 50 % auf die Netto-Kosten)

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 14.12.2017

Einreichung des Antrags am 12.4.2018

Bewilligungsbescheid erhalten am 18.5.2018

Bergwalderlebnis Huberspitz [Einzelprojekt]

Projektträger: Gemeinde Hausham

Die Vielfalt an Lebensräumen im Bergwaldes an der Huberspitz mit seinen Tieren und Pflanzen soll in den Fokus gerückt werden. Die Gemeinde Hausham erhält einen besonderen Erlebnis- und Lehrweg.

Gesamtkosten: 103.240,83 €

Förderung: 43.378,40 €

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 12.4.2018

Einreichung des Antrags am 9.10.2018

Bewilligungsbescheid erhalten am 30.10.2018

Radwegebeschilderung im Landkreis Miesbach [Einzelprojekt]

Projektträger: KU Alpenregion Tegernsee Schliersee

Die Radwegebeschilderung mit Schwerpunkt Tourenrad- und Alltagsradverkehr im Landkreis Miesbach ist ein folgendes Teilprojekt innerhalb des Radverkehrskonzeptes. Ziel des Projektes ist, die Beschilderungssystematik sowie das gesamte Radwegekonzept landkreisweit zu vereinheitlichen, die Infrastruktur zu optimieren und an die Nachbarregionen aufgrund der einheitlichen Beschilderungssystematik anzupassen.

Gesamtkosten: 65.821,04 €

Beantragte Förderung: 27.655,90 € (das entspricht 50% der Nettokosten)

 

Verlauf des Projekts:

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 12.4.2018
Einreichung des Antrags am 22.5.2018
Bewilligungsbescheid erhalten am 15.6.2018

Deisenrieder Wetterstollen Umsetzung und musealer Ausbau [nationales Kooperationsprojekt]

Projektträger: Gemeinde Fischbachau

Die Gemeinden Fischbachau und Bad Feilnbach und der Barbaraverein Fischbachau wollen aus dem ehemaligen Wetterstollen in Deisenried (Ortsteil Hundham) einen begehbaren Schaustollen machen. Der Stollen soll die Geschichte des regionalen Bergbaus darstellen.

Gesamtkosten: 793.967,61 €

Beantragte LEADER-Förderung gesamt: 400.000 €

Davon aus dem Kooperationsbudget der LAG Miesbach: 200.000 €

 

Verlauf des Projekts

Davon aus dem Kooperationsbudget der LAG Miesbach: 200.000 €
Beschluss des Lenkungsausschusses vom 4.12.2018
Einreichung des Antrags am 08.03.2019
Bewilligungsbescheid erhalten am 14.05.2019

Konzept zur Qualitätsverbesserung des Kulturangebotes im Tegernseer Tal [Einzelprojekt]

Projektträger: Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT)

Die TTT vermarktet jährlich kostenfrei um die 3.500 Veranstaltungen von Vereinen, Gemeinden, Kirchen, privaten Veranstaltern und anderen kulturellen Leistungsträgern. Davon sind rund 100 TTT-Eigenveranstaltungen. Derzeit entsprechen sicher nicht mehr alle dem Zeitgeist. Alle diese Veranstaltungen sollen in Bezug auf Zielgruppen, Internationalisierung und Klimawandel auf Sinnhaftigkeit und Zukunftsfähigkeit überprüft werden.

Gesamtkosten: 80.891,45 €

Beantragte Förderung: 39.775,82 € (das entspricht 50% der Nettokosten)

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 23.5.2019
Einreichung des Antrags am 06.06.2019
Bewilligungsbescheid erhalten am 24.07.2019

Baukulturregion Voralpenland [nationales Kooperationsprojekt]

Projektträger: Landkreis Miesbach

Die drei Landkreise Miesbach, Rosenheim und Bad Tölz-Wolfratshausen mit den acht teilnehmenden Gemeinden wollen unter Projektträgerschaft des Landkreises Miesbach über einen Zeitraum von 3 Jahren in einem intensiven Beteiligungsprozess eine gemeinsame Baukulturstrategie entwickeln. Dazu sollen in den acht Pilotgemeinden, betreut von einem Fachbüro, in jeweils sechs Monaten einzelne Felder von Baukultur von Vertretern der Politik und Verwaltung in enger Kooperation mit der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft bearbeitet werden. Die gewonnenen Erkenntnisse werden durch Vernetzung aller Beteiligten und Wissenstransfer an die aktuell nicht Beteiligten in eine gemeinsame Baukulturstrategie überführt.

Gesamtkosten: 841.330,00 €

Beantragte Förderung: 424.200,00€ (das entspricht 60% der Nettokosten)

Davon aus dem Kooperationsbuget der LAG Miesbach: 141.428,28€

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 05.09.2019
Antrag eingereicht am 25.09.2019
Bewilligungsbescheid erhalten am 14.10.2019

Evangelisches Gemeindehaus Miesbach - offenes Begegnungs und Bildungszentrum [Einzelprojekt]

Projektträger: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Miesbach

Die Evangelische-Lutherische Kirchengemeinde Miesbach plant das Gemeindehaus in ein offenes Begegnungs- und Bildungszentrum umzugestalten, welches barrierefrei und konfessionsübergreifend Angebote für Einheimische wie auch Touristen anbietet. Insbesondere ist im Rahmen dieser Umgestaltung der Neubau eines barrierefreien Begegnungsraumes „Das Foyer“ und die bauliche, barrierefreie Umgestaltung des bestehenden Gemeindehauses geplant. Die Umgestaltung geschieht anhand eines detaillierten Nutzungs- und Raumplanungskonzepts, durch das sich die Kirche dem veränderten gesellschaftlichen Umfeld anpassen möchte.

Gesamtkosten: 2.100.000,00 €

zur LEADER Förderung eingereichte Kosten: 560.022,20€

Beantragte Förderung: 258.510,31€

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 05.09.2019
Antrag eingereicht am 15.10.2019
Bewilligungsbescheid erhalten am 29.10.2019

Sehbehindertengerechter Bienenlehrpfad [Einzelprojekt]

Projektträger: Gemeinde Fischbachau

Im Ortsteil Elbach soll ein etwa 3 km langer Rundweg entstehen, auf dem sehbehindertengerecht mittels Schautafeln und einer zugehörigen App mit dreisprachiger Sprachversion (deutsch, englisch, bayerisch) Informationen zu Bienen und anderen Bestäuberinsekten vermittelt werden. Der Lehrpfad wird ergänzt durch eine Station mit einem Wildbienenhotel und einer Blühfläche mit Schaubienenkasten.

Gesamtkosten: 102.030,31€

Beantragte Förderung: 44.053,31€ (das entspricht 50% der Nettokosten)

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 09.10.2019
Antrag eingereicht am 15.10.2019
Bewilligungsbescheid erhalten am 30.10.2019

Pumptrack Fischbachau [Einzelprojekt]

Projektträger: Gemeinde Fischbachau

Im Ortsteil Lehenpoint soll auf einer gemeindeeigenen Fläche ein Pumptrack mit einer asphaltierten Bahnlänge von 160m für die Nutzung mit Mountainbike, Skateboards, Inline-Skatern und Minirollern errichtet werden.

Gesamtkosten: 95.761,75€

Förderung: 40.2012,49€

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 09.10.2019
Antrag eingereicht am 15.10.2019
Bewilligungsbescheid erhalten am 31.10.2019

Sehenswertes Schliersee [Einzelprojekt]

Projektträger: Markt Schliersee

Die Gemeinde Schliersee plant in Zusammenarbeit mit dem Schliersee Touristik Verein e.V. ein Wegenetz, das alle denkmalgeschützten Sehenswürdigkeiten auf dem Gemeindegebiet mit den Ortsteilen Fischhausen, Neuhaus und Spitzingsee umfasst. Ergänzt wird das Wegenetzt durch eine App, mit der Informationen zu den Gebäuden transportiert werden. Dies geschieht anhand von Texten, Bildern, Videos, gesprochene Informationen und kurze Tonsequenzen.

Gesamtkosten: 53.095,72€

Beantragte Förderung: 22.309,12€ (das entspricht 50% der Nettokosten)

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 09.10.2019
Antrag eingereicht am 21.10.2019
Bewilligungsbescheid erhalten am 30.10.2019

Lehr- und Erlebnisgarten Kreuth [Einzelprojekt]

Projektträger: Gemeinde Kreuth

Im Rahmen der Verleihung des Siegels Bergsteigerdorf an die Gemeinde Kreuth hat sich ein Arbeitskreis aus Bürgern gegründet, der Ideen entwickelt hat, wie die Bergsteigerdorf-Philosophie in der Praxis umgesetzt werden kann. Unter anderem ist dabei die Idee entstanden, den aufgelassenen ehemaligen Friedhof in Kreuth-Riedlern in einen Lehr- und Erlebnisgarten umzugestalten. Auf der ca. 650 m² großen Fläche sollen unterschiedliche Pflanzflächen und Wege angelegt werden. Außerdem sollen interaktive Informationsstellen erstellt werden, über die Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene mehr über die Zusammenhänge in der Natur erfahren und dazu animiert werden, selbst etwas für den Erhalt der Artenvielfalt und der Natur zu tun.

Gesamtkosten: 57.342,71€

Förderung: 24.018,35€

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 12.02.2020
Antrag eingereicht am: 18.02.2020
Bewilligungsbescheid erhalten am

Schliersee liest [Einzelprojekt]

Projektträger: Schliersee liest e.V.

„Schliersee liest“ ist der konzeptionelle Rahmen rund um ein Angebot, sich mit relevanten Aspekten rund um das Lesen als grundlegender Kulturfähigkeit auseinanderzusetzen. Lesen entführt in eine andere Welt – dementsprechend soll die Phantasie gefördert u. die Freude am Lesen gestärkt werden. Neben dem generellen Aktivierungspotenzial schafft Lesen Schnitt- und Begegnungspunkte zwischen den Generationen und bietet ein wirksames Mittel des Generationenzusammenhalts.

Gesamtkosten: 32.700,04€

Beantragte Förderung:14.626,54€ (das entspricht 50% der Nettokosten)

 

Verlauf des Projekts

Beschluss des Lenkungsausschusses vom 12.02.2020
Antrag eingereicht am: 13.02.2020
Bewilligungsbescheid erhalten am

Sonderprojekt Unterstützung Bürgerengagement

Projektträger: LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land e.V.

Das LEADER-Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ ist das erste „hauseigene“ Projekt der LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land e.V. Es dient der Förderung kleinerer Projekte – also eine Art „Kleinprojektefonds“. Die maximale Förderung für ein Projekt beträgt 2.500 €. Solange die Gesamtkosten nicht mehr als 2.500 € betragen, sind keine Eigenmittel der Projektträger erforderlich, denn bis zu dieser Höhe gibt es 90 % LEADER-Förderung und 10 % von der LAG. Die Mehrwertsteuer wird nicht erstattet.Voraussetzungen für eine Förderung sind, dass die Maßnahmen zur Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie des Landkreises beitragen, das Bürgerengagement in der Region gestärkt wird und das Projekt im Landkreis Miesbach umgesetzt wird. Wie bei allen anderen LEADER-Projekten entscheidet der Lenkungsausschuss der LAG über die Freigabe zur Förderung. Insgesamt stehen 22.222 € zur Verfügung. 20.000 € aus LEADER und 2.222 € von der LAG.

Neuer Stand vom August 2020:

Das Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ erhält auf Grund des großen Erfolgs der ersten Auflage eine Aufstockung durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Den bayerischen LAGen stehen nun weitere 20.000€ auf Antrag zur Verfügung. Die LAG Kreisentwicklung Miesbacher Land e.V. befindet sich hierzu momentan in den ersten Planungsschritten. Bevor ein offizieller Projektaufruf an die Vereine des Landkreises gehen kann, muss erst das Entscheidungsgremium der LAG der Antragstellung zustimmen und der offizielle Projektantrag vom AELF Rosenheim bewilligt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt stehen nach der erfolgreichen ersten Vergabesitzung des Lenkungsausschusses am 23.05.2019 keine Mittel zur Verfügung. Diese sind in weit über 20 Einzelmaßnahmen verplant. Die genaue Ausgestaltung der Neuauflage steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Wir hoffen, dass wir nach der offiziellen Bewilligung im Herbst in einem großen Projektaufruf die Gemeinden und die Vereine des Landkreises über das Projekt sowie die Vorgaben für eine Förderung informieren können. Mit dem Projektaufruf verbunden, werden wir auch einen Bewerbungszeitraum für die Einreichung von Ideen mitteilen. Anfragen, die vor dem offiziellen Bewerbungszeitraum eingehen, können wir leider nicht bearbeiten oder berücksichtigen. Die Auswahl der unterstützen Projekte trifft das LAG Entscheidungsgremium nach Ende des Bewerbungszeitraumes in einer seiner Sitzungen.

Für Rückfragen erreichen Sie den LAG Manager Simon Kortus telefonisch unter 08025/99 37 228 oder per Mail. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt aber weder eine Beratung zu Ideen noch konkrete Informationen über die Ausgestaltung dieser Neuauflage anbieten können.

 

Im Folgenden wollen wir Ihnen die Ideen und Projekte der zahlreichen ehrenamtlichen Organisationen, Vereine und Menschen vorstellen, die wir bereits im Rahmen des Projekts unterstützen konnten:

Sumpf Festival

1500€ Unterstützung

Bereits zum zweiten Mal organisierte eine Gruppe junger Musik- und Kulturbegeisterter ein regionales Festival auf einer Wiese in Ostin. Über 500 Gäste feierten vom 23. bis 25. August quer durch alle Altersschichten und mit verschiedensten kulturellen Hintergründen Musik, Kultur und Gemeinschaft. Die Vielseitigkeit des Events spiegelte sich auch im kulturellen Angebot wider. Beim Sumpf traten Künstler aus über zehn Nationen auf, die verschiedenste Musikstile vom Blues bis Punk, Folk bis Techno sowie Songwriter bis Psychedelic Rock vertraten. Abgerundet wurde das Angebot durch die Kreativengruppe „Murga“, welche extra aus Italien anreiste und verschiedene Workshops, Yoga, (Kinder-)Schminken und perkussive Musik darbot.

Der Name des Festivals geht auf die Vorbereitungsphase des ersten Festivals zurück. Damals hatten starke Regefälle die Veranstaltungsfläche in Ostin in Schlamm verwandelt, weshalb man mit Galgenhumor über den Zustand der Wiese als Sumpf spottete. Der Festivalname blieb und führte im Rahmen der diesjährigen Professionalisierung des Events auch zur Gründung des Versumpft e.V.

Freiwillige Feuerwehr Elbach e.V.

579€ Unterstützung

Die vor allem im Rahmen von Festen und Veranstaltungen auftretende historische Feuerwehr Elbach konnte im Jahr 2015 die alte handbetriebene Löschpumpte der Feuerwehr ausfindig machen und zügig restaurieren lassen. Die Ausstattung der kompletten Feuerwehr mit passenden historischen Feuerwehrhelmen war dagegen ein langwieriger Prozess: Nachdem 2016 bereits ein Satz Helme für einen siebenköpfigen Löschtrupp bestellt wurden, mussten die Ehrenamtlichen feststellen, dass diese alten Originale dem heutigen Kopfumfang eines Feuerwehrmanns nicht mehr entsprechen. Auch der Versuch einzelne Helme von anderen Vereinen, Sammlern oder im Rahmen von Versteigerungen zu erstehen war nicht von Erfolg geprägt. Aus diesem Grund beschloss die Vorstandschaft der Feuerwehr originalgetreue Nachbildungen der historischen Helme in Auftrag zu geben. Nachdem ein geeigneter Hersteller gefunden wurde, konnten diese im Rahmen des Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ nun endlich angeschafft werden.

Verein der Freunde und Förderer des Gymnasium Miesbach

2.137€ Unterstützung

Auf dem Gelände zwischen dem Gymnasium Miesbach und dem alten Krankenhaus startete im Frühling 2019 ein fächerübergreifendes Schulbienenprojekt. Im Rahmen dieses Vorhabens beschäftigten sich verschiedene Schülergruppen und -kursen mit unterschiedlichem Zugang künstlerisch, biologisch, sprachlich mit dem Thema Bienen. Ein besonderer Teil des Projekts war die Ansiedlung eines Bienenvolkes in einem künstlerisch gestalteten Baumstamm, die Anlage einer artenreichen Blühwiese sowie die Gestaltung und Errichtung eines Lehrpfades durch das P-Seminar unter Leitung von Christian Reiter.

Nun informieren die Infotafeln rund um den Bienenstock über Themen wie die Bedeutung der Erhaltung der biologischen Vielfalt, die Ursachen des Rückgangs der biologischen Vielfalt am Beispiel des Bienensterbens sowie Möglichkeiten zur individuellen positiven Einflussnahme. Mit dem Lehrpfad soll zur Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit für komplexe Zusammenhänge mit Fokus auf Biodiversität, anthropogene und natürliche Faktoren, globalen Wandel und menschliches Wohlergehen beigetragen werden.

In Zukunft soll diese Infrastruktur als Basis für Schülerprojekte (außerschulischer Lernort), Lehrerfortbildungen und z.B. auch VHS-Kurse sowie Führungen und Workshops dienen und so über das Gymnasium Miesbach hinaus Denk- und Handlungskompetenzen im Sinne einer umweltschonenden und zukunftserhaltenden Entwicklung vermitteln.

Tierschutzverein Tegernseer Tal

1.260€ Unterstützung

Der Tierschutzverein Tegernseer Tal hat mit Hilfe der Fördergelder der LAG eine Broschüre und einen Flyer zum Thema Leben/Urlaub mit Hund im Landkreis Miesbach erstellt. Ziel ist es, den Hundebesitzern den Aufenthalt im Landkreis einfacher zu machen, gleichzeitig aber auch Konflikte und Probleme durch gegenseitige Rücksichtnahme zu vermeiden.

Darin enthalten, sind wichtige und interessante Informationen für Hundebesitzer, wie Notfallkontakte (Tierärzte/-klinken, Tierheim, Polizei), Informationen zur Mitnahme von Hunden im öffentlichen Verkehr und den Bergbahnen und der Verweis auf Hundestrände. Auch Informationen zum Verhalten in der Natur, dem Wald und auf den Almen, sowie Anweisungen zum Verhalten im Falle eines Wildunfalls mit dem Hund werden darin thematisiert.

Kolpingsfamilie Leitzachtal

290€ Unterstützung

Die Kolpingsfamilie Leitzachtal bietet seit 15 Jahren sehr erfolgreich einen Nikolausdienst für Familien anDa dieser so gut angenommen wird, möchte die Kolpingsfamilie ein weiteres, neues Nikolausgewand sowie Nikolausbärte kaufen.

Neben dem Engagement für Familien bietet die Kolpingsfamilie in ihrem Seniorencafé im Pfarrheim in Elbach einmal die Woche Senioren einen Treffpunkt, um sich auszutauschen, zu spielen oder einfach nur eine Tasse Kaffee mit gleichgesinnten zu trinken. Für das Seniorenkaffe werden im Rahmen der Unterstützung Bürgerengagement verschiedene Spielmaterialien eingekauft.

 

Förderverein Kultur und Geschichte Weyarn

1.075€ Unterstützung

Der Kunstmaler Rudolf W. Groeschel (1891-1985) lebte und arbeite seit den 1930er-Jahren in Fentbach, in der heutigen Gemeinde Weyarn. Hier schuf er einen Großteil seiner Werke, für die kräftige Farben, ausdrucksstarke Landschaften und ungewöhnliche Perspektiven charakteristisch sind. Viele Bürgerinnen und Bürger Weyarns erinnern sich noch an Groeschel.

Vor kurzem machte die umsichtige Kirchenverwaltung in Weyarn die Gemeinde darauf aufmerksam, dass das bereits vor einigen Jahren aufgelöste Grab der Familie Groeschel im alten Weyarner Friedhof aufgelassen werden solle und der Grabstein, der bereits umgefallen ist, dann weggeschafft würde. Damit wäre eine weitere Spur des Malers Groeschel dauerhaft verschwunden. Der Förderverein Kultur & Geschichte in Weyarn e.V. entschloss sich den Grabstein in Form einer Erinnerungsstätte in Wert setzen zu lassen und ihn an einem geeigneten und gut sichtbaren Platz im Friedhof der Weyarner Stiftskirche St. Peter und Paul dauerhaft zu platzieren. Außerdem soll dort eine kleine Informationstafel zu Groeschel installiert werden. Man möchte damit einen bescheidenen, aber sichtbaren Erinnerungsort an Leben und Werk Rudolf Groeschels schaffen und die Erinnerung an ihn in Weyarn, wo er seine zweite Heimat fand, bewahren.

Geplant ist zudem, anlässlich der Fertigstellung des Erinnerungsorts eine Ausstellung über den Künstler und sein Werk zu veranstalten.

Obst- und Gartenbauverein Auerberg und Umgebung

378€ Unterstützung

Der Obst- und Gartenbauverein Auerberg besteht bereits seit 1928 und zählt derzeit etwa 360 Mitglieder. Als Verleihobjekt für die Mitglieder des Vereins und sonstige Bürger wurde im Rahmen des Projekts Unterstützung Bürgerengagement ein Vertikutierer gekauft.

TSV Schliersee – Sparte Turnen

439€ Unterstützung

Der TSV Schliersee kaufte zu Trainingszwecken seiner erfolgreichen Turnmannschaften (u.a. Sieger beim Deutschen Turnfest Berlin) eine Airtrack und eine FlickFlack Air Rolle. Die Airtrack ist eine Art Weichbodenmatte, die sehr kompakt und damit einfach zu lagern ist. Mit ihr können verschiedene Übungen und Sprünge des Bodenturnens trainiert werden. Die FlickFlack Air Roll wird verwendet um die Turnübung FlickFlack ohne hohes Verletzungsrisiko zu erlernen und trainieren.

Musikkapelle Fischbachau

1.500 Euro Unterstützung

Die Musikkapelle Fischbachau plant einen Generationswechsel. Um den neuen, jungen Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit zu bieten sich musikalisch vor allem im Genre der Blasmusik fortzubilden soll ein mehrtätiger Workshop mit einem Kenner seines Faches (z.B. Ernst Hutter von den Egerländer Musikanten) stattfinden. Zusätzlich wird der neue Kapellmeister durch einen Dirigentenkurs auf seine neue Aufgabe vorbereitet.

Bienenfreunde Oberland

287€ Unterstützung

Der Verein Bienenfreunde Oberland e.V. hat es sich als Ziel gesetzt die insektenfreundliche Umwelt zu erhalten. Er setzt dabei vor allem auf Informationsarbeit im Rahmen von Veranstaltungen und Fortbildungen. Besonderes Augenmerk legt der Verein auf die Bildungsarbeit in Schulen und die Aus- und Weiterbildung für Imker/-innen. Zu diesen Zwecken wurde für die Veranstaltungen des Vereins ein portabler Lautsprecher mit Mikrophon und ein Drucker gekauft.

 

Drehort Schule e.V.

1250€ Unterstützung

Vom 10. bis 12. Oktober fanden die Filmtage Bayerischer Schulen an der Realschule Holzkirchen statt. Insgesamt 300 Zuschauen hatten die Möglichkeit 45 der 105 eingesandeten Schülerfilme in einer riesigen Kinobox anzuschauen. Neben Spielfilmen und Dokumentationen gab es auch Experimentalfilme, 3-D-Animationen, Stop-Motion-Trickfilme, eine Mockumentary und Musikvideos zu bestaunen. Die Kurzfilme liefen in fünf Hauptprogrammblöcken und einem Horizonteblock. Alle Filme wurden, angeleitet von einer*m Moderator*in, zusammen mit dem Publikum besprochen.

Neben dem Festivalprogramm gab es eine Vielzahl von Workshops mit Filmprofis zu unterschiedlichen Themen wie Schauspiel, Einsatz von Licht, Schnitttechniken und Drehbuchschreiben. In einer Trickfilmwerkstatt konnten die jüngeren Festivalbesucher die Pausen zwischen den Filmblöcken nutzen, um unter Anleitung von Trickfilmexperten mit verschiedenen Materialien zu experimentieren.

Das Feedback zur Veranstaltung fiel auch in diesem Jahr sehr positiv aus, besonders gelobt wurde die Atmosphäre. Ein Schüler war so begeistert vom Festival, dass er die drei Tage kurzerhand zum besten Wochenende seines Lebens erklärte.

 

Volkshochschule Miesbach

1250€ Unterstützung

Der Miesbacher Bergwerksdirektor Carl Fohr und der Techniker Oskar von Miller waren Pioniere ihrer Zeit und inspirierten den Verein Kultursprung aus Bayrischzell zu einer Kunstaktion, die durch die Bildhauerinnen Sabine Köhl und Sibylle Kobus kuratiert wurde:

Kreatives Denken und Handeln wurden in den 360 Schülern aus Grundschule, Mittelschule, Realschule und Gymnasium unter dem Motto „Entdecke was in Dir steckt und greife nach den Sternen“ geweckt. Vier Tage lang, vom 21. bis 24. Oktober, arbeiteten die jungen Kreativen im Waitzinger Keller mit renommierten Künstler*innen, wie Barbara Gerbl, Kunstpädagogin; Katrin Hering, Papierkünstlerin; Lisa Mayerhofer, Bildhauerin; Julia Riegel, Opernregisseurin; Mark Rochlus, Medienpädagoge. Unterstützt wurde das Projekt weiterhin durch die Volkshochschule Miesbach, und die Raiffeisenbank im Oberland.

Im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung am 25. Oktober im Waitzinger Keller konnten alle Interessierten über 100 „Kunstwerke in Pizzakartons“, ein riesiges Kaleidoskop, Theaterkulissen aus Papier, uvm bestaunen.

FabLab Oberland e.V.

2245€ Unterstützung

Ein FabLab ist eine offene Werkstatt, in der Interessierte aller Altersgruppen mit verschiedenen Werkzeugen und Geräten an eigenen Projekten arbeiten können. Dazu gehören zum Beispiel ein 3D-Drucker, ein Lasercutter aber auch Stickmaschinen. Seit 2018 betreibt der gleichnamige Verein diese offene Werkstatt. Zusätzlich fährt das mobile FabLab durch den Landkreis und setzt mit den Schülerinnen und Schülern an den Schulen Projekte um oder präsentiert die Geräte auf Veranstaltungen und Festen. Für die Arbeit des Vereins wurden eine Tiefziehmaschine, eine CNC-Stickmaschine und ein Schneideplotter gekauft.

Freiwillige Feuerwehr Fischbachau e.V.

756€ Unterstützung

Die Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises leisten neben ihrer Tätigkeit auch einen wichtigen Beitrag zur Jugendbildung. Für die Jugendfeuerwehr und deren Ausbildung wurden durch den Verein Freiwillige Feuerwehr Fischbachau e.V. ein Beamer und ein Bildschirm gekauft, mit dem die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen in Zukunft gestatlet werden kann.

Gebirgsschützen Elbach

632€ Unterstützung

Die Gebirgsschützen-Kompanie Elbach-Leitzachtal besteht in der aktuellen Form seit 1909, dem Jahr der Wiedergründung. Die Kompanie arbeitet seit über 20 Jahren am Aufbau eines Trommlerzugs und hat sich dafür im Laufe der Jahre bereits 10 Trommeln in unterschiedlicher Form zugelegt. Diese 10 Trommeln sind im Rahmen der Jugendarbeit alle im Einsatz. Es wurden also neue Instrumente benötigt um den Trommlerzug weiter ausbauen zu können. Dieser Kauf wurde durch Unterstützung Bürgerengagement unterstützt.

Die Kompanie rückt zu den verschiedensten Anlässen im In- und Ausland aus. Wichtigstes Fest ist immer am 1. Sonntag im Mai der Patronatstag der Bayerischen Gebirgsschützenkompanien. Alle 2 Jahre findet das Alpenregionstreffen der Schützen, am Ostermontag der Jahrtag der Elbacher Ortsvereine statt. Aber auch zu ganz besonderen Anlässen, wie etwa zur 900-Jahr-Feier des Kloster Scheyern werden die Trommeln genutzt.

Musikkapelle Elbach

1250€ Unterstützung

In den Musikkapellen findet neben den Musikschulen ein Hauptteil der musikalischen Bildung von Kindern und Jugendlichen statt. Um zum Proben und Üben die notwendigen Musikinstrumente zur Verfügung stellen zu können, wurden durch die Musikkapelle Elbach eine Trompete und Schlaginstrumente gekauft. Diese sind in Zukunft in der musikalischen Jugend- und Nachwuchsarbeit im Einsatz.

Musikkapelle Niklasreuth

1437€ Unterstützung

Die Musikkapelle Niklasreuth erhielt im Rahmen von Unterstützung Bürgerengagement einen Zuschuss für die Investition in einen Kopierer. Mit diesem werden unter anderem Proben- und Übungsliteratur, aber auch Einladungen, Konzertprogramme, uvm. kopiert.

SC Leitzachtal

750€ Unterstützung

Der Skiclub Leitzachtal bietet für viele skisportbegeisterte Kinder regelmäßiges Trainig und Wettkämpfe an. Beim jährlichen "Würstelrennen" können sich alle Kinder aus dem Leitzachtal auf der Piste messen. Für die Zeitnahme in den Trainings und Wettkämpfen wurde der SC beim Kauf einer Zeitmessanlage unterstützt.

Sportfreunde Fischbachau

340€ Unterstützung

Die Sportfreunde Fischbachau bieten für unterschiedliche Altersgruppen ein vielfältiges Sportprogramm. Um diese Übungsstunden lebendiger zu gestalten wurde eine Vielzahl von Sport- und Spielgeräten gekauft, die seitdem in der Vereinsarbeit im Einsatz sind.

Vereinigte Schützengesellschaft Fischbachau

1073€ Unterstützung

Die Vereinigte Schützengesellschaft Fischbachau veranstaltet seit über 30 Jahren im November das sogenannte "Gemeindeschießen". Hier werden alle Vereine, Verbände, Behörden und Firmen des gesamten Gemeindebereichs eingeladen, um sich am Schießstand zu messen. Im Durschnitt nehmen jedes Jahr 250 Gemeindebürger*innen an dieser Veranstaltung teil. Im Rahmen des Projekts Unterstützung Bürgerengagement wurde nun eine Auswertmaschine gekauft, um die Ergebnisse der Schützen zu zählen und zu messen.

Trachtenverein Niklausreuth-Wörnsmühl

1109€ Unterstützung

Der Trachtenverein Niklasreuth-Wörnsmühl benötigt dringend Lagerfläche. Bislang wurden viele Materialien des Vereins entweder öffentlich zugänglich auf dem Dachboden des Gemeinschaftshauses oder bei Ausschussmitgliedern zu Hause gelagert. Diese Situation wurde nun im Rahmen von Unterstützung Bürgerengagement verbessert. Auf dem Dachboden wurde eine Holzwand mit abschließbarer Türe eingebaut. Gelagert werden dort ab jetzt neben der Vereinskleidung, die an Kinder verliehen wird, unter anderem die Bögen und Spitzen für Kronen- und Sterntanz, Kleiderständer für den Trachtengwandmarkt, Vereinsunterlagen und alles was für Feste benötigt und gelagert wird.