Projekt TIR 20 Euregio Strategieentwicklung für den Raum Bezirk Schwaz / Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen / Landkreis Miesba
EUREGIO Strategieentwicklung
(Foto: SMG)
  • Es wurden über 18.000 € Mittel beantragt
  • Die Mittel werden für die Strategieentwicklung der Landkreise eingesetzt

Leadpartner ist das Regionalmanagement Bezirk Schwaz


Seit 1998 gibt es mit der Tegernseer Erklärung - ab 2010 i. R. d. TIA Forums (Tegernsee-Isar-Achensee) - eine lose Zusammenarbeit der Projektpartner. Gemeinsam wurden bereits grenzüberschreitende Projekte wie z.B. die Via Bavaria Tyrolensis oder der Fernradweg München-Venezia erfolgreich umgesetzt. Im Jahr 2019 wurde von den Mitgliedern ein Grundsatzentscheid über die weitere Ausrichtung des TIA-Forums getroffen, wonach die Prüfung der Gründung einer gemeinsamen EUREGIO empfohlen wurde.


In Folge haben sich die Projektpartner bereits an zwei Kleinprojekten (TIR 18 und Evs 46) beteiligt und mit den Vorarbeiten sowie den wesentlichen Grundlagen einer EUREGIO - Strategie auseinander gesetzt. Die Ergebnisse dieser Kleinprojekte dienen nun als Basis und bilden die Ausgangslage für die Weiterentwicklung (Ausarbeitung von grenzüberschreitenden Themenfeldern) und Erstellung einer einreichfähigen EUREGIO - Strategie gemäß Vorgaben der Programmverwaltung. Nachstehende Arbeitspakete werden mit fachlicher Unterstützung externer Dienstleister umgesetzt:


- Analyse der Entwicklungsbedarfe - SWOT Analyse
- Moderation und Durchführung von Themen-Workshops
- Dokumentation der Arbeitsergebnisse
- Erstellung bzw. Finalisierung einer Entwicklungsstrategie

 

Projektnummer:
TIR 20
Projektzeitraum:
01.01.2021 - 30.09.2021
Leadpartner:
Regionalmanagement Bezirk Schwaz
Projektpartner:
PP2: Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, PP3: Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach mbH
Gesamtkosten:
24.960 €
Mittel beantragt:
18.720 €
EFRE Fördersatz:
75 %


Das Projekt wird gefördert aus dem Programm Interreg Österreich-Bayern 2014-2020 mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

 

 

Über die SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach:

Die SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach ist vom Landkreis Miesbach mit der Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung beauftragt. Mit interdisziplinärer Projekt- und Netzwerkarbeit setzt sie sich dafür ein, die wirtschaftlichen Potenziale der Region auszubauen und zukunftsweisend zu entwickeln. Oberstes Leitziel ist dabei stets, die hohe Lebensqualität in der Region zu erhalten und als Partnerin mit Bürger*innen, Unternehmer*innen und Politiker*innen aus allen Sektoren zusammenzuarbeiten.

Die SMG ist dafür in neun Handlungsfeldern aktiv: Innovation & Gründen, New Work, Ausbildung & Bildung, Gewerberaum, Wohnraum, Regionales Einkaufen, Nachhaltigkeit, Mobilität sowie Fördermittel & Finanzierung. Innerhalb dieser Schwerpunkte setzt die SMG 30 Projekte und Dienstleistungen um, die zur integrativen Entwicklung des Landkreises beitragen. Dazu gehören unter anderem die OBERLANDCard, das mobile FabLab, die Ausbildungstour, das Miesbacher Weidefleisch und das EU-Förderprogramm LEADER.

Pressekontakt


Alexander Schmid
Geschäftsführer
t: +49 (0) 80 25 - 993 72 0
e: info@smg-mb.de

Anschrift


SMG Standortmarketing Gesellschaft mbH
Rathausplatz 2
83714 Miesbach
www.smg-mb.de