GUTE GESCHÄFTE UND NETZWERKE FÜR DIE ZUKUNFT SCHAFFEN

Willkommen zum Marktplatz Gute Geschäfte 2021

Die Gemeinwohl-Tauschbörse Marktplatz Gute Geschäfte bringt Unternehmen, Vereine und gemeinnützige Organisationen aus dem Landkreis zusammen. Dort werden Kompetenzen oder Sachleistungen getauscht, Netzwerke für die Zukunft gebildet und gemeinsam Projekte in der Region gestaltet. Die wichtigste Regel: Es darf kein Geld fließen und die Vereinbarung wird innerhalb eines Jahres nach Vereinbarung umgesetzt sein.


Was muss ich dafür tun? Den Aufwand und die Mitwirkenden bestimmt jedes Unternehmen und jede gemeinnützige Einrichtung selbst durch die Wahl des Projekts und der Kooperationspartner. Vielleicht sind Sie schon stark engagiert und wollen dies in der Region teilen und andere damit ermutigen, sich anzuschließen? Oder haben einen gute Idee, sich für das Gemeinwohl in diesen verrückten Zeiten einzusetzen? Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Event wird online durchgeführt.

Die folgenden drei Themen-Bereiche sind als zentrale Einflussfaktoren auf die Lebensqualität im Landkreis definiert, um den nachhaltigen, kreislaufschließenden Ansatz des Marktplatz - Gute Geschäfte zu schärfen und den Marktteilnehmern einen Anreiz für Projektideen zu liefern:

  • Nachhaltiger Umweltschutz und CO2-Ausgleich
    Beispiel: Eine Gemeinde als gemeinnützige Organisation und ein Unternehmen tun sich zusammen und unterstützen die Baumpflanzung in der Region im Rahmen des Co2-Ausgleichs, auch mehrere Unternehmen und Gemeinden möglich in Kooperation mit der Bergwacht / Bayrisches Rotes Kreuz
  • Inklusion und Diversität
    Beispiel: Ein Kindergarten als gemeinnützige Organisation und eine Bäckerei als Unternehmen, gestalten einen schönen Tag – virtuell oder live – für ein Alten- oder Behindertenheim unter dem Motto „Freude schenken in schwierigen Zeiten“
  • Gesundheit und Wohlbefinden
    Beispiel: Eine Gemeinde und ein oder mehrere Unternehmen pflanzen Kräutergärten mit Schildern (Kräuterkunde), Bienenblumen, etc. in Siedlungsräumen

 

Wann und wo findet der Marktplatz Gute Geschäfte statt?
Mittwoch, 17. März 2021, 18:30 Uhr als YouTube LIVE-EVENT statt.
Jan Wieken, BR Sportmoderator und Schirmherr Olaf v. Löwis begleiten durch das Event

Informations-Workshop für den Marktplatz - Gute Geschäfte finden vorab statt:

  • am 17. Februar 2021 für Gemeinnützige Organisationen und Vereine
  • am 24. Februar 2021 für Unternehmen

 

Sie möchten auch dabei sein?
Dann melden Sie sich direkt über die Veranstaltung auf Eventbrite an oder schreiben Sie gleich an Jasna.Okanovic@smg-mb.de.

Anmeldeschluss ist der 25. Februar 2021.

Teilnehmer und Partner
Unsere Teilnehmer und Partner sind bunt gemischt. Namhafte Unternehmen aus dem Unternehmerverband Miesbach sowie kleine Herzblut-Unternehmer aus der Region sind ebenso vertreten wie gemeinnützige Einrichtungen und Gemeinden aus dem Landkreis Miesbach. Jeder, der sich gemeinsam mit uns stark für die Region machen möchte, ist herzlich willkommen, dabei zu sein.

3. MARKPLATZ GUTE GESCHÄFTE FINDET ERST WIEDER IM MÄRZ 2021

Gemeinsam für die Region

Die Gemeinwohl-Tauschbörse bringt Unternehmen, Vereine und gemeinnützige Organisationen aus dem Landkreis zusammen, um Kompetenzen oder Sachleistungen unentgeltlich zu tauschen.

Jasna Okanovic, Projektleiterin bei der SMG und verantwortlich für den Marktplatz Gute Geschäfte: „Auf Grund der Umstände ist eine Live-Veranstaltung leider nicht möglich. Im nächsten Jahr werden wir aber mit doppelter Kraft und neuen Elementen in die dritte Runde starten. Dazu gehören Themenimpulse für die Vereinbarungen und Workshops mit den Marktplatzteilnehmern, um das volle Wirkungspotenzial für unsere Region und unsere Teilnehmer weiter auszuschöpfen.“

Die Themenimpulse bestehen aus drei Bereichen: nachhaltiger Umweltschutz und CO2-Ausgleich, Inklusion und Diversität, Gesundheit und Wohlbefinden. Die Aufgabenfelder wurden als zentrale Einflussfaktoren auf die Lebensqualität im Landkreis definiert, um den nachhaltigen Ansatz des Marktplatz Gute Geschäfte zu schärfen und den Marktteilnehmern Anreize für Projektideen zu liefern.

Neu sind außerdem die bereits für den Herbst 2020 geplanten Workshops mit den Teilnehmern. Im Vorfeld sollen gemeinnützige Organisationen, Vereine und Unternehmen gemeinsam brainstormen, Ideen austauschen und lernen unter Zeitdruck die besten Verhandlungsergebnisse zu erreichen. Dadurch sollen sie noch besser auf die Veranstaltung vorbereitet sein und möglichst viele nützliche Kooperationen vereinbaren können.

Auch digital soll die Vernetzung unterstützt werden. Die Teilnehmer sollen bereits vorab wissen, wer sich noch an der Veranstaltung beteiligt und erste Ideen können in einem virtuellen Ideenspeicher gesammelt werden.

Jasna Okanovic: „Die Verbindungen, die auf dem Markplatz Gute Geschäfte geschlossen werden, sind die Netzwerke für die Zukunft. Wir freuen uns über alle Unternehmen, Vereine und gemeinnützigen Einrichtungen, die im März 2021 mitwirken wollen, um gemeinsam mehr zu bewegen.“

Filmregion

Für den Landkreis Miesbach hat die Filmwirtschaft durch seine landschaftliche Schönheit und die Nähe zum Film- und Produktionszentrum München ein großes Potenzial. Dazu zählt zum Einen der Werbeeffekt, der über jede ausgestrahle Filmminute durch Bilder aus der Region transportiert wird und zum Anderen die direkten wirtschaftlichen Effekte, die durch eine Filmproduktion gegeriert werden (Ausgaben für Catering, Übernachtung, Technik, etc.), wodurch die regionalen Wirtschaftskreisläufe gestärkt werden.

Der Tourismusverband ATS und die SMG haben deswegen gemeinsam das Projekt "Filmregion Tegernsee Schliersee" ins Leben gerufen, das Filmschaffende und Filmliebhaber gleichermaßen ansprechen soll. Auf der entsprechenden Internetpräsenz werden eine Datenbank mit ausgesuchten Filmlocations und ein Production Guide zur Verfügung gestellt. Filmliebhaber können dagegen auf einer interaktiven Karte feststellen, welche Filme in der Region bereits gedreht wurden und die genauen Standorte aussuchen.

Willkommensbox

Die von der SMG konzipierte Willkommensbox bedeutet gelebte Willkommenskultur. Die Willkommensbox richtet sich an neue Mitarbeiter der UVM-Mitgliedsunternehmen, die neu in die Region zugezogen sind. Neben nützlichen Hinweisen und Informationen über den Landkreis Miesbach (touristische Magazine "Seeseiten" und "Schöne Zeiten", Wirtschaftsmagazin "Miesbacher Impuls" und Informationsbroschüre des Landkreises Miesbach) beteiligen sich über 20 Freizeiteinrichtungen aus der Region mit Frei- und Rabattkarten an dem Projekt.

Mittlerweile ist das Projekt in der dritten Auflage und es wurden bereits über 1000 Exemplare gedruckt und verteilt. Die Willkommensbox dient der besseren Integration neuer Mitarbeiter in die Region, wovon angesichts des Fachkräftemangels auch der Landkreis und die Unternehmen profitieren. Zudem ermöglicht die Box den teilnehmenden Freizeiteinrichtungen die Ansprache einer besonders attraktiven Zielgruppe.

Zu Gast in der Heimat

Unter dem Motto "Zu Gast in der Heimat" bieten UVM und SMG den BürgerInnen des Landkreises Miesbach einmal im Jahr die Möglichkeit, ihre Heimatregion aus einer neuen Perspektive kennenzulernen. Im Rahmen der Aktion, die im Jahr 2013 erstmals stattfand, besteht für alle Einheimischen die Möglichkeit zu erheblich vergünstigten Konditionen in einem der teilweise sehr luxuriösen Hotels zu übernachten. Zudem erhalten die Teilnehmer Wertgutscheine für weitere Freizeiteinrichtungen in der Region.

Durch das Projekt soll den LandkreisbürgerInnen die Bedeutung und die Leistung der Tourismuswirtschaft in der Region dargestellt werden. Die sehr positive Resonanz zeugt von der Wirkung der Aktion - einige Hotels sind nur innerhalb weniger Minuten komplett ausgebucht.